Herzwurmprohylaxe .....eine Chance jedem Hund

Mirica ist es ein großes Anliegen, dass alle Hunde auf den tödlichen Herzwurm getestet werden. Auch hier möchten wir sie natürlich tatkräftig unterstützen.

Ein Test kostet vor Ort 8 Euro und es ist unser Ziel,  das Geld für 120 Hunde zu organisieren.

 

Auch hier hilft jeder Euro , damit wir schnellstens alle Hunde durchgetestet haben und sie somit eine reele Chance bekommen, diese tödliche Krankheit zu überleben.

 

 

 

 

Traurige Hundeseelen e.V.
BBBank eG.
Kto: 225 2368
BLZ: 660 908 00
IBAN: DE44 6609 0800 0002 2523 68
BIC: GENODE61BBB
Verwendungszweck: Herzwurmprohylaxe
 
 
 
 
 
 
 

Herzwurm...was ist das?

Die Herzwurmerkrankung (kardiovaskuläre Dirofilariose) ist eine parasitäre Krankheit der Hunde, seltener auch der Katzen und weiterer Hundeartiger. Sie ist nur schwer zu behandeln und verläuft oft tödlich. Sie kommt vor allem in Nord- und Mittelamerika vor, ist aber auch im Mittelmeerraum (vor allem in Italien, Griechenland, Südfrankreich, Portugal und auf den Kanarischen Inseln) und den tropischen und subtropischen Gebieten verbreitet.

 

Der Erreger der Dirofilariose ist die Filarienart Dirofilaria immitis. Diese Parasiten sind obligat zweiwirtig. Ein Teil des Entwicklungszyklus, vom Larvenstadium 1 bis 3 (Mikrofilarien), verläuft in Stechmücken. Bislang wurden über 70 Stechmückenarten als Träger nachgewiesen, allerdings nicht die in Mitteleuropa heimischen Arten. Die Stechmücke überträgt beim Saugakt diese Mikrofilarien auf den Wirt.

In der Unterhaut erfolgt innerhalb von 2 Monaten die Entwicklung zum Larvenstadium 4. Diese Larven 4 wandern über die Muskulatur in die Blutgefäße ein und entwickeln sich nach weiteren zwei bis drei Monaten zu den erwachsenen Herzwürmern (Makrofilarien). Die erwachsenen Herzwürmer sind etwa 1 mm dick und 20 bis 30 cm lang und siedeln sich vor allem im Truncus pulmonalis, bei stärkerem Befall auch in der rechten Herzhälfte und den herznahen Abschnitten der Hohlvenen an. Etwa sechs Monate nach der Infektion bilden die Weibchen wiederum Mikrofilarien (Larve 1), die mit dem Blut in kleinere Blutgefäße gelangen und gegebenenfalls von Mücken beim Saugakt wieder aufgenommen werden. Mikrofilarien können bis zu drei Jahre in der Blutbahn zirkulieren.[1]

Unser Ziel: 120 Tests á 8 Euro = 960 Euro

Veterinärtest
Anbei ein Beispiel von bereits getesteten Hunden
mirica 8-14.pdf
PDF-Dokument [37.9 KB]

Unsere Spender

4 Tests      Kathi Krebs

2 Tests      Gabi Klumpp

2 Tests      Jenny Manderscheid

5 Tests      Manuela Bleines

6 Tests      Anonym

2 Tests      Marianne Kersting

2 Tests      Kathrin Eisenschmidt-Kuesper

 

 

 

 

 

25 Tests = 200 Euro       Stand: 19.12.2014

 

Alle Träume

können wahr werden
wenn wir den Mut haben

ihnen zu folgen...

Wir suchen alle ein Zuhause...

Charly
Casper
Max
Ceca
Camillo
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Notfellnasen